EIZO Videomanagement-Lösungen

Das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Bernau – Hochschulklinik der Medizinischen Hochschule Brandenburg setzt bei der gesamten Ausstattung seiner Herzkatheterlabore auf modernste technische Entwicklungen. Dabei spielen auch EIZO Videomanagement-Lösungen eine wichtige Rolle.

Im zuletzt in Bernau eingerichteten Herzkatheterlabor HKL4, einem Hybrid-OP, findet man die EIZO Videomanagement-Lösungen sowohl im Kontroll- als auch Untersuchungsraum. Vom Kontrollraum aus werden mittels EIZO LMM0802 Bilddaten aus bis zu acht untersuchungsrelevanten bildgebenden Systemen auf einen EIZO RadiForce LS580W Monitor (8MP, 58"-OP-Monitor) übertragen. Dieser ist an einer OP-Ampel im Untersuchungsraum befestigt. Im Kontrollraum nutzt man den LMM, um die Daten verschiedener Bildquellen auf einem EIZO RadiForce RX850 Monitor (8MP, 30"-Befundmonitor) anzuzeigen. Dadurch konnte die Gesamtanzahl der Monitore, Tastaturen und Mäuse im Kontrollraum deutlich reduziert werden, was sich unter anderem positiv auf die Geräuschkulisse und den Verbrauch der Klimaanlage ausgewirkt hat. Die LMMs und benötigten PCs sind in einem separaten Technikraum untergebracht.

Referenz "Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Bernau"

Zum Referenzbericht

Downloads
  • Icon-PDF
    Pressemitteilung "Herzzentrum Brandenburg höchst zufrieden mit EIZO Videomanagement-Lösungen"

    PDF | 63 KB

Über EIZO

EIZO (TSE: 6737) ist ein führendes japanisches Technologieunternehmen, das sich als Hersteller von High-End-Monitoren einen Namen gemacht hat. Der Name "EIZO" ist eine Anspielung auf das japanische Wort für "Bild". Das Unternehmen EIZO vereint Hardware- und Software-Technologien mit Beratungsservices, Web-Hosting und weiteren Dienstleistungen, um seine Kunden aus Handel, Kreativwirtschaft, Gaming-Industrie, Medizin, Schifffahrt, Flugverkehrskontrolle und anderen Branchen dabei zu unterstützen, ihre Arbeit bequemer, effizienter und kreativer zu gestalten. EIZO hat seinen Hauptfirmensitz in Hakusan, Japan, und unterhält Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sowie Fertigungsstätten in Japan, China, Deutschland und den USA sowie Vertretungen in über 80 Ländern weltweit.