Micro Nav und die Königliche Niederländische Luftwaffe setzen bei Flugsicherungssimulatoren auf EIZO Raptor-Monitor RP4325

Micro Nav ist der führende, preisgekrönte Entwickler und Anbieter von Simulatoren und Trainingssystemen für die Flugverkehrskontrolle und verzeichnet seit 1988 konstant große Erfolge. Flugsicherungsdienstleister, akademische Einrichtungen, Flughäfen und Luftstreitkräfte in aller Welt vertrauen auf Micro Nav.

Wie lauteten die Anforderungen?

Im Rahmen einer Zusammenlegung der Trainingseinrichtungen für die Königliche Niederländische Luftwaffe (Koninklijke Luchtmacht, KLu) und die niederländische Flugsicherung (Luchtverkeersleiding Nederland, LVNL) in neue Räumlichkeiten in Schiphol-Oost (Amsterdam) lieferte Micro Nav erstmals in 2009 einen Simulator für die Luftverkehrskontrolle. Micro Nav wurde damit beauftragt, die Simulatorplattform neu zu erstellen, um eine High-Fidelity-Lösung bereitzustellen, die eine qualitativ hochwertige Fluglotsen-Ausbildung für die nächsten zehn Jahre ermöglicht.

Seine Majestät König Willem-Alexander der Niederlande eröffnete das Polaris-Gebäude in Schiphol-Oost.
Seine Majestät König Willem-Alexander der Niederlande eröffnete das Polaris-Gebäude in Schiphol-Oost.

Greg Pile, Managing Director von Micro Nav, wohnte zusammen mit Michiel van Dorst, CEO der LVNL, und Dennis Luyt, Befehlshaber der KLu, der Zeremonie bei, die anlässlich der Eröffnung des Polaris-Gebäudes in Schiphol-Oost durch Seine Majestät König Willem-Alexander der Niederlande stattfand. Während der Veranstaltung wurde Seiner Majestät der von Micro Nav bereitgestellte 360°-3D-Tower- und Radarsimulator vorgeführt.

Seine Majestät König Willem-Alexander bei einem Rundgang durch die neuen Ausbildungseinrichtungen des Radar- und Trainingszentrums Polaris.
Seine Majestät König Willem-Alexander bei einem Rundgang durch die neuen Ausbildungseinrichtungen des Radar- und Trainingszentrums Polaris.

Die Lösung von EIZO

In den neuen Trainingsräumen der KLu wurde unter Einsatz des preisgekrönten automatischen Displayausrichtungssystems von Micro Nav ein 360°-3D-Tower-Simulator mit Rückprojektion installiert. Er umfasst 18 Projektoren, die ein beeindruckendes 3D-Bild auf einem undurchsichtigen Monitor erzeugen. Eine in den Monitor integrierte Kontrollkabine sorgt für ein noch realistischeres Erlebnis. Ein Mini-3D-Tower und eine in Konsolen integrierte Radarkontrolleinrichtung, die die Betriebsumgebung nachbildet, tragen ebenfalls zu einer erstklassigen, fesselnden Simulation bei.

360°-3D-Tower-Simulator mit Rückprojektion.
360°-3D-Tower-Simulator mit Rückprojektion.

Jede der Radarkontrollstationen wurde mit EIZO Raptor RP4325-Monitoren ausgestattet, um die in der Betriebsumgebung verwendeten Radarbildschirme nachzustellen. Die Möglichkeit zur Nutzung mehrerer Eingangsquellen und die uneingeschränkte Zuverlässigkeit waren ausschlaggebend für die Entscheidung und machen künftige Systemaufrüstungen möglich.

Radarkontrollstationen, die mit EIZO Raptor RP4325-Monitoren ausgestattet sind.
Radarkontrollstationen, die mit EIZO Raptor RP4325-Monitoren ausgestattet sind.

„Glücklicherweise durfte ich schon 2009 am ursprünglichen Projekt mit der KLu zusammenarbeiten. Deshalb freute es mich sehr, auch das Projektmanagement für die neue Installation im Polaris-Gebäude zu unterstützen. Die mit der KLu vereinbarte Simulatorplattform, die EIZO Raptor-Monitore für die Radarüberwachung einschließt, ermöglicht den Ausbildungsteilnehmern das Training in einer äußert realistischen Umgebung. Das erleichtert ihnen so den Übergang in den Live-Betrieb.“

Stephen Lodge, Project Manager von Micro Nav

EIZO gilt seit 2005 als branchenführend bei der Innovation und Entwicklung von primären 2K-Flugsicherungsmonitoren. Als Ergebnis von mehr als 50 Jahren technischer Expertise im Bereich visueller Displaylösungen ist der Raptor RP4325 branchenweit der erste 4K × 2K-Monitor, der speziell für den Einsatz in der Flugsicherung entwickelt wurde. Er verfügt über dieselben Features wie die Primärkontrollmonitor-Serie von EIZO, zeichnet sich aber zusätzlich durch 4K-Auflösung, einzigartige Funktionen und eine hohe Betriebszuverlässigkeit aus.

In einer Konfiguration mit mehreren Bildschirmen müssen die Augen des Fluglotsen von einem Monitor zum nächsten wandern. Das  kann auf Dauer anstrengend sein. Zudem müssen sich seine Augen immer wieder an die unterschiedlichen Pixelgrößen und Farbcharakteristiken der verschiedenen Bildschirme anpassen, was sie nach einiger Zeit ermüden lässt. Die 4K × 2K-Auflösung bietet den Vorteil, dass alle wichtigen Informationen auf einem einzigen Bildschirm zu sehen sind, dass es keine störenden Gehäuserahmen zwischen den einzelnen Videofeeds gibt und dass Farbcharakteristiken und Schriftgröße über das gesamte visuelle Human Machine Interface (HMI) hinweg einheitlich sind – all das wirkt einer Ermüdung der Augen entgegen.

EIZO hat den branchenweit ersten 4K × 2K-Primärkontrollmonitor speziell für Flugverkehrskontrollumgebungen entwickelt: Der 42,5-Zoll-Monitor Raptor RP4325 ist das Ergebnis von mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Primärkontrollmonitoren und über 50 Jahren Erfahrung in der Fertigung visueller Displaylösungen. Er ist mit einem für den industriellen Einsatz geeigneten LCD-Modul ausgestattet, das den strengen Anforderungen der Flugsicherung gerecht wird. Der Monitor ist zudem in der Lage, Videos aus bis zu vier Quellen gleichzeitig anzuzeigen, wobei diese völlig frei auf dem Bildschirm angeordnet werden können. EIZO plant eine kundenorientierte Weiterentwicklung des Raptor RP4325, um den Entwicklungen und Veränderungen am Markt für Flugsicherungslösungen Rechnung zu tragen.

Weitere Informationen zu

Flugsicherung

Displaylösungen für die Luftfahrtindustrie
Zu den Monitoren für die Luftfahrtindustrie

Referenzen

EIZO Monitore im Einsatz - wer nutzt unsere Monitore und warum
Zu den Referenzen