Weshalb sehen Farben nicht auf allen Ausgabegeräten gleich aus?

Wenn Sie ein Bild mit Ihrem Monitor bearbeiten und retuschieren und es anschließend ausdrucken, kann es vorkommen, dass von unterschiedlichen Geräten unterschiedliche Farben wiedergegeben werden, obwohl alle Geräte mit identischen Daten arbeiten. Jedes Gerät – ob Tintenstrahldrucker, Farbkopierer oder professionelle Druckmaschine im Offsetdruck – weist individuelle Farbeigenschaften und -verfälschungen auf. Farbmanagementsysteme (Color Management Systems, CMS) wurden mit dem Ziel entwickelt, solche Differenzen in der Farbwiedergabe auszugleichen.

Beispiele: Unterschiedliche Farben auf verschiedenen Ausgabemedien

Ein Farbmanagementsystem sorgt für eine einheitliche Farbwiedergabe mit allen eingesetzten Geräten

Farbmanagementsysteme sind integrierte Lösungen, die für eine einheitliche Wiedergabe von Farben mit allen Eingabe- und Ausgabegeräten sorgen sollen, indem sie die Farbeigenschaften und -verfälschungen der einzelnen Geräte korrigieren.


Beim Aufbau eines Color Management Systems (CMS) werden zuerst Profile erstellt, die Daten zu den Farbeigenschaften der einzelnen Geräte enthalten. Manchmal werden solche Farbprofile bereits von den Geräteherstellern mitgeliefert. Wenn eine hohe Genauigkeit erreicht werden soll, können sie aber auch mit einem CMS-Tool erstellt werden. Die Profile können sowohl von Computerbetriebssystemen als auch einzelnen Anwendungen dazu genutzt werden, die Farbwiedergabe unterschiedlicher Geräte zu vereinheitlichen.

Vereinheitlichte Farbprofile über alle Geräte hinweg

Vorteile des Color Management System-Einsatzes

Farbmanagement setzt voraus, dass für alle eingesetzten Monitore Farbprofile verfügbar sind. Betriebssysteme bieten die Möglichkeit, für jede Kalibrierung ein optimales Farbprofil zu erstellen. Dank dieser Funktion lässt sich die Genauigkeit des Farbmanagements verbessern.

Beispiel: Vereinheitlichte Farbprofile

Damit die Farbwiedergabe auf dem Monitor mit den Farben des Endprodukts übereinstimmen kann, muss der Monitor eine präzise Farbwiedergabe ermöglichen.


Beim Einsatz eines Farbmanagementsystems können Bilder dann genau so gedruckt werden, wie sie während der Bearbeitung auf dem Monitor aussahen. Der Monitor spielt deshalb eine sehr wichtige Rolle.

Sichere Farben über den digitalen Workflow hinweg

Wenn mithilfe eines Farbmanagementsystems sichergestellt wird, dass die Farben in allen Schritten eines Workflows gleich aussehen, kann auf Probedrucke (Proofs) verzichtet werden. Da die Farbabgleiche für die einzelnen Prozessschritte entfallen, lassen sich mit einem Color Management Systems deutliche Effizienz- und Genauigkeitsverbesserungen erzielen.

Themenübersicht

Farbmanagementsysteme sind integrierte Lösungen, die für eine einheitliche Wiedergabe von Farben mit allen Eingabe- und Ausgabegeräten sorgen sollen.

Zum Artikel

Wie unterscheiden sich Monitore nach Panel-Typ, Gamut(Farbraum) und Kalibrierbarkeit (Hardwarekalibrierung vs. Softwarekalibrierung)?

Zum Artikel

Bei den Modellen der ColorEdge-Serie sorgt ein speziell entwickelter ASIC-Schaltkreis für eine verlässliche Farbwiedergabe und gleichmäßige Helligkeitsverläufe.

Zum Artikel