19.02.2018

EIZO Shooting im LOFT STUDIO COLOGNE

von Christian Ohlig

Ende Januar haben wir uns einen Tag im LOFT STUDIO COLOGNE eingemietet und haben dort neue Fotos für unsere Website gemacht und Szenen für einen EIZO-Film gedreht. 10 Stunden lang haben wir intensiv geschuftet und wollen euch hier mal einen kleinen Blick hinter die Kulissen werfen lassen.

Wo waren wir?

Einige von euch haben vielleicht schon einmal einen Workshop bei Sascha Leyendecker besucht, vielleicht sogar schon einmal im LOFTSTUDIO, das er zusammen mit Klaus Dyba betreibt. Vor ca. einem Jahr haben die beiden die Loftetage im Belgischen Viertel in der Kölner Innenstadt übernommen und Anfang des Jahres haben sie auch die oberste Etage übernommen und die Studiofläche so verdoppelt. Für uns, die wir vier neue Headerbilder für unsere Website shooten wollten, boten die beiden Studios beste Voraussetzungen, unterschiedlichste Sets zu bauen. 

Was hatten wir überhaupt vor?

Nun, es mag sein, dass es nur uns auffällt, aber wenn ihr bei den Headerbildern auf unserer Webseite genau hingeschaut habt, ist euch vielleicht aufgefallen, dass manche ColorEdge-Modelle auf den Bildern nicht mehr ganz aktuell waren. Wir hatten die Bilder bei unserem Webseitenrelaunch geshootet und der ist ja schon ein Weilchen her. Höchste Zeit also für neue Bilder. Und da wir ohnehin ein paar Szenen für einen kurzen Film über EIZO brauchten, der im Frühling fertig wird, haben wir eine Menge Monitore eingepackt und sind nach Köln gefahren. Als Kameramann war Manuel Rueda Teil des Teams und unsere Agentur BUTTER aus Düsseldorf hat sich in Person von Art Director Christian auch in die verbotene Stadt gewagt, um dafür zu sorgen, dass wir uns auch ans Storyboard halten und im Eifer des Gefechts keine entscheidende Szene vergessen.

Set 1

Das erste Motiv hat uns die meiste Zeig gekostet. Die Situation: Tethered Shooting eines Portraits. Ein wahrlich vielschichtiges Motiv: 
Sascha hat unser Model Mara fotografiert. Klaus hat fotografiert wie Sascha Mara fotografiert. Manuel, unser Kameramann, hat Sascha gefilmt, wie er Mara fotografiert. Und ich habe Manuel fotografiert, wie er Sacha filmt, der Mara fotografiert, während wer von Klaus dabei fotografiert wird. Alles klar?

Eigentlich wollten wir uns am Vorgängerbild orientieren und die Studioblitzanlage nutzen, doch wenn man schonmal in so einem wunderschönen Tageslichtstudio ist, sollte man das auch nutzen. Und so haben wir kurzfristig umdisponiert.

EIZO Shooting
EIZO Shooting

Set 2

Das zweite Motiv war dann schon einfacher. Die Situation: Bildbearbeitung der Bilder aus dem Shooting. Auch hier hat uns Sascha wieder Modell gestanden. Für die Filmaufnahmen saß Klaus dann am Rechner und hat mit seinen virtuellen Kunden (also uns) Proofdrucke besprochen.

Set 3

Das dritte Motiv: eine Hobbyfotografin bei der Bildbearbeitung. Hier hat uns neben unserer „Hobbyfotografin Snezhana“, die auch im wahren Leben tatsächlich Fotografin ist, die Regalwand aus alten Obstkisten im LOFT STUDIO besonders fasziniert.

Set 4

Für das vierte Motiv sind wir dann ins Penthouse-Studio zwei Etagen höher umgezogen. Die Kabinen des ehemaligen Call-Centers, das in den Räumen des Loftstudios vorher untergebracht war, bildeten den perfekten Hintergrund für das Set. Als Protagonisten unserer Office-Situation waren dieses Mal Fotograf Klaus und Christian, der betreuende Art Director unserer Kreativagentur BUTTER, gefragt. Der heimliche Star dieses Sets war aber unser neues Office-Topmodell FlexScan EV2785. Der Clou bei dem Gerät ist, neben der ultrascharfen UHD-4K-Auflösung und dem ultraschmalen Rahmen, die Möglichkeit den Monitor an einem Laptop mit USB-C Anschluss zu betreiben und über ein Kabel Daten, das Monitorsignal und den Ladestrom für den Laptop zu übertragen. Wenn ihr euch näher mit diesem Thema beschäftigen wollt, empfehle ich euch diesen Beitrag

Es hat sich gelohnt

10 Stunden haben wir durchgearbeitet, nur unterbrochen von einer kurzen Pizzapause. Kein Wunder also, dass wir am Ende alle rechtschaffen müde waren: Aber wir finden, die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Entstanden sind vier tolle Headerbilder, viele Featurefotos und eine Menge Filmmaterial. Wir sind schon sehr gespannt, wie viel davon sich tatsächlich in unserem Imagefilm wiederfinden wird. Aber da müssen wir uns leider noch ein Weilchen gedulden.

EIZO Shooting